News

 

11.03.2019

 

Der 11. März 2019 ist ein guter Tag für die Baugenossenschaften. Der Ständerat folgt dem Nationalrat und stimmt dem neuen Rahmenkredit zugunsten des Fonds de Roulement in der Höhe von 250 Mio. Franken zu. Die Initiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» des Mieterverbandes wird dagegen klar abgelehnt. 

 

Damit folgt das Parlament dem Bundesrate, welcher dem Parlament einen Bundesbeschluss als indirekten Gegenvorschlag zu den Forderungen der Initiative des Mieterverbandes vorgelegt hat. Dieser Entscheid ist auch ein wichtiges Zeichen, dass die bewährte Wohnbaupolitik des Bundes breit getragen wird und fortgeführt werden soll. 

 

WOHNEN SCHWEIZ hat sich mit seinem Politischen Beirat in Bundesbern für eine Stärkung des Fonds de Roulement eingesetzt und begrüsst den Entscheid des eidgenössischen Parlaments als ausgewogenen und pragmatischen Ansatz in der Wohnraumförderung im Sinne einer Hilfe zur eigenverantwortlichen Selbsthilfe. 

 

Medienmitteilung WOHNEN SCHWEIZ - Verband der Baugenossenschaften