News

 

21.03.2018

 

Bundesrat verabschiedet Botschaft zur Volksinitiative „Mehr bezahlbare Wohnungen“

 

Der Bundesrat hat am 21. März 2018 die Botschaft zur Volksinitiative „Mehr bezahlbare Wohnungen“ verabschiedet. Er beantragt den eidgenössischen Räten, die Initiative Volk und Ständen zur Ablehnung zu empfehlen. Gleichzeitig unterbreitet er dem Parlament einen Bundesbeschluss über einen Rahmenkredit im Umfang von 250 Millionen Franken zur Aufstockung des Fonds de Roulement zugunsten des gemeinnützigen Wohnungsbaus. Damit soll der gemeinnützige Wohnungsbau seinen aktuellen Marktanteil von vier bis fünf Prozent längerfristig halten können.

 

WOHNEN SCHWEIZ – Verband der Baugenossenschaften begrüsst die Stossrichtung des Bundesrates. WOHNEN SCHWEIZ setzt sich für eine weitere Dotierung des Rahmenkredits zugunsten des Fonds de Roulements als bewährten und äusserst effizienten Finanzierungsinstrument ein. Der Fonds de Roulement stellt neben Bürgschaften das einzige Förderinstrument des Bundes dar. Mit diesem Rahmenkredit könnte der Fonds de Roulement während der kommenden zehn Jahre im bisherigen Umfang weitergeführt werden.

 

 

Medienmitteilung des Bundesrates vom 21.03.2018

 

Botschaft des Bundesrates zur Volksinitiative "Mehr bezahlbare Wohnungen" vom 21.03.2018 [PDF]