News

 

13.11.2018

  

Präsidenten- und Geschäftsführertreffen 2018 in Luzern

 

  • "Die Mietpreis-Lücke zwischen profitorientierten und gemeinnützigen Wohnungen ist seit dem Jahr 2000 weiter gewachsen."
  • „Im Vergleich zu konventionellen Mietwohnungen verbraucht genossenschaftliches Wohnen nur 75 Prozent des Bodens“

 

Dies sind zwei von vielen Interessanten Erkenntnissen der vom Bundesamt für Wohnungswesen in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut sotomo – Gesellschaft, Politik und Raum im November 2017 veröffentlichten Wohnbaustudie.

 

Verbandspräsident Daniel Burri konnte über 100 Personen im Hotel Schweizerhof Luzern begrüssen und informierte die Anwesenden über die politische Arbeit des Verbandes im Rahmen der Debatte für den neuen Rahmenkredit zugunsten des Fonds de Roulements.

 

Anschliessend stellte Dr. Michael Hermann, Hauptautor der Wohnbaustudie und Geschäftsführer der Sotomo GmbH, stellte die wichtigsten Resultate und Erkenntnisse der Studie im Rahmen seines sehr interessanten und informativen Referats vor.

 

Zum Abschluss des Informationsteils stellte Hanspeter Käppeli, Geschäftsführer von WOHNEN SCHWEIZ einige aktuelle Schwerpunktthemen der operativen Verbandstätigkeit vor.

 

Im Anschluss bot der Anlass eine optimale Gelegenheit für Gespräche und Begegnungen mit dem Ziel, den Zusammenhalt der regionalen Verbandsmitglieder zu fördern. Dies im Rahmen eines reichhaltigen Apéro riche.

 

Programm und Anmeldung

Studie „Gemeinnütziges Wohnen im Fokus – Ein Vergleich zu Miete und Eigentum

Referate vom 13.11.2018