News

 

13.07.2017

  

Vernehmlassung zum neuen Rahmenkredit Fonds de Roulement

 

Am 12. Juli 2017 ist die Vernehmlassungsfrist zum Bundesbeschluss über einen neuen Rahmenkredit zur Aufstockung des Fonds de Roulement zugunsten des gemeinnützigen Wohnungsbaus in der Höhe von CHF 250 Mio. abgelaufen. Die Kantone sowie die Links- und Mitteparteien sprechen sich in ihren Stellungahmen durchwegs für den vom Bundesrat vorgeschlagenen neuen Rahmenkredit aus.

 

So stehen insbesondere die CVP Schweiz und die BDP im Grundsatz klar hinter einer Stärkung des Fonds de Roulements und des gemeinnützigen Wohnungsbaus als Ganzes. Auch wichtige Interessensverbände wie beispielsweise der Schweizerische Städteverband SSV und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Bergebiete SAB sind gegenüber einer Erhöhung des Fonds de Roulement positiv eingestellt. WOHNEN SCHWEIZ ist es somit gelungen, bei den Mitteparteien, Kantonen sowie verschiedenen Organisationen mit stichhaltigen Argumenten für den neuen Rahmenkredit zu überzeugen.

 

Die Rechtsparteien SVP und FDP stehen einer Erhöhung des Fonds de Roulements erwartungsgemäss kritisch gegenüber. Hier gilt es, in der mit grosser Wahrscheinlichkeit im Frühling/Sommer 2018 stattfindenden parlamentarischen Beratung zu diesem Geschäft einzelne Parlamentarier für den Fonds de Roulement als bewährtes und effizientes Förderungsinstrument zugunsten des preisgünstigen Wohnungsbaus zu gewinnen.